Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

Staigerstr. 7
70499 Stuttgart
Germany

+49 172 6937722

Gitarrenunterricht und Ukulele-Unterricht in Stuttgart | Kurse, Workshops und Events für Anfänger und Fortgeschrittene | Lernen Sie Gitarre, Bass oder Ukulele!

Tipps zur Gitarrenpflege: Griffbrett ölen und reinigen – Teil 4

Gitarren-Blog

Gitarren-Blog: Testberichte zu Gitarren-Equipment, Interviews, Storys, Tipps u.v.m.

Tipps zur Gitarrenpflege: Griffbrett ölen und reinigen – Teil 4

Mihai Curteanu

Unlackierte Ahorn-Griffbretter

Wir haben uns bisher mit den verbreitetsten Griffbrettarten und deren geeigneter Behandlung befasst: Palisander-Fretboards und lackierte Maple-Fretboards. Unlackierte Ahorn-Griffbretter findet man relativ selten. Manche Squier- oder Yamaha-Einsteigermodelle sowie Profi-Instrumente von MusicMan oder Charvel haben solche Griffbretter. Das Spielgefühl auf dem fast rohen Ahornholz wird von vielen Gitarristen bevorzugt, allerdings ist ein solcher Hals auch ziemlich empfindlich gegenüber Feuchtigkeitsschwankungen und braucht deshalb eine spezielle Pflege.

Bestens geeignet für die Behandlung unlackierter Ahorn-Griffbretter: Tru-Oil und Gun Stock Wax von Birchwood Casey

Entgegen der landläufigen Meinung bringt normales Griffbrettöl oder Lemon Oil im Falle eines unlackierten Maple-Boards eher wenig. Ahorn ist ein dichtes, nicht poröses Holz, und das Lemon Oil kann hier nicht gut einziehen. Stattdessen empfiehlt sich so genanntes Schaftpflegeöl, auch bekannt als Tru-Oil. Dieses spezielle Öl trägt man mit einem weichen Stofftuch auf, lässt es 5 bis 10 Minuten einziehen, und danach wischt man den Überfluss weg. Sollte der ganze Hals unlackiert sein - wie es eigentlich meistens der Fall ist - so kann man natürlich auch die Rückseite behandeln.

Das Tru-Oil ist auch für entlackte Hälse, wie z.B. bei vielen Fender Custom Shop Relic Gitarren, das geeignete Pflegemittel. Nach dem Ölen sollte man das Griffbrett und ggf. den Hals mit Gun Stock Wax wachsen, um das Holz zu versiegeln und gegen Feuchtigkeit zu schützen. Von beiden erwähnten Produkten braucht man pro Behandlung nur sehr geringe Mengen.