Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

Staigerstr. 7
70499 Stuttgart
Germany

+49 172 6937722

Gitarrenunterricht und Ukulele-Unterricht in Stuttgart | Kurse, Workshops und Events für Anfänger und Fortgeschrittene | Lernen Sie Gitarre, Bass oder Ukulele!

Telecaster Pickguard Shielding

Gitarren-Blog

Gitarren-Blog: Testberichte zu Gitarren-Equipment, Interviews, Storys, Tipps u.v.m.

Telecaster Pickguard Shielding

Mihai Curteanu

Das Problem: Static Noise

Wenn man auf einer E-Gitarre mit Kunststoff-Schlagbrett spielt, begegnet man manchmal einem unangenehmen Phänomen: statischen Geräuschen. Durch die ständige Berührung und Reibung auf dem Schlagbrett wird sowohl dieses als auch die Spielhand elektrisch aufgeladen. Wir reden hier natürlich von extrem schwachem Strom, jedoch ist dieser stark genug um bei der Entladung „Click“- und „Pop“-Geräusche zu erzeugen, die am Amp entsprechend laut ausfallen. Wenn man oft ein „Klicken” beim Kontakt mit den Saiten, der Bridge oder den Potis feststellt, oder immer ein „Zischen“ hört, wenn man über das Pickguard streicht, dann ist die Ursache naheliegend: statische Elektrizität.

Interessanterweise taucht dieses Problem fast willkürlich auf. Zwar sind insbesondere Telecasters und Stratocasters davon betroffen, aber auch nicht alle. Es hängt vom Material des Pickguards, von der gesamten Abschirmung der Gitarre und von der Spielweise des Gitarristen ab. Störende statische Geräusche konnte ich bisher meistens bei neuen Gitarren bzw. beim Einbau eines neuen Pickguards beobachten.

Die Lösung: Schlagbrett abschirmen und erden

Unser heutiger Patient ist eine „zickige“ Fender Telecaster. Die Behandlung ist recht einfach und nicht besonders kostenintensiv. Allerdings braucht man dafür schon ein bisschen Zeit und Geduld.

Schritt 1: Das Schlagbrett wird abmontiert und mit einer elektrisch leitenden Folie abgeschirmt. Meistens nimmt man hier selbstklebende Aluminium- oder Kupferfolie. Für diesen Job bevorzuge ich mittlerweile die Rockinger Premium Shielding Foil auf Gewebe-Basis. Sie ist weich, hauchdünn und sogar der Kleber ist leitend. So lässt sich damit angenehmer arbeiten und man kann mehrere Stücke übereinander kleben, ohne dass ein Widerstand entsteht oder die Abschirmung unterbrochen wird. Man braucht das Pickguard nicht zu 100% mit Folie abzudecken und um den Neck-Pickup herum sollte man ein paar Millimeter freilassen.

Schritt 2: Das Schlagbrett muss geerdet werden, sonst bringt die Abschirmung alleine nämlich gar nichts. Die Geräusche können nur verschwinden, indem sie an die Masse geleitet werden. Eine praktische Methode im Falle einer Telecaster ist eine elektrische Verbindung zwischen der bereits geerdeten Control-Plate und der Pickguard-Rückseite herzustellen. Dafür benutze ich einen Streifen selbstklebender Kupferfolie, der unter der Control-Plate anfängt und sich weiter auf den Korpus erstreckt. Wichtig ist, dass der Kupferstreifen ebenfalls unter eine Befestigungsschraube des Pickguards gelangt, damit ein sicherer und fester Kontakt entsteht. Wenn das Pickguard zurückmontiert wird, dürfte das Stück Kupfer bei genauer Messung vollständig versteckt und das Problem gelöst sein.