Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

Staigerstr. 7
70499 Stuttgart
Germany

+49 172 6937722

Gitarrenunterricht und Ukulele-Unterricht in Stuttgart | Kurse, Workshops und Events für Anfänger und Fortgeschrittene | Lernen Sie Gitarre, Bass oder Ukulele!

Play with Passion!

Gitarren-Blog

Gitarren-Blog: Testberichte zu Gitarren-Equipment, Interviews, Storys, Tipps u.v.m.

Play with Passion!

Mihai Curteanu

Die wirklich guten Gitarristen – oder besser gesagt: Musiker – sind nicht diejenigen, die herausragende Skills besitzen oder extrem vielseitig spielen können. Es sind auch nicht unbedingt die, die das Publikum begeistern, denn Begeisterung ist meistens kurzfristig. Es sind diejenigen, die mit ihrem Gitarrenspiel und ihrer Musik etwas sagen können, andere Menschen berühren und einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Dieser Gedanke lässt mich seit langer Zeit nicht mehr los. Es fing mit einem netten Zufall an, als ich Henrik Freischlader vor seinem Konzert in Trier kennenlernen durfte. Er hatte sich am Tag zuvor einen Fingernagel abgerissen, und zwar auf der Bühne während eines Gitarrensolos. Also spielte er die ganze Show mit einem dicken Pflaster auf seinem Mittelfinger. Zugegeben: die ersten zwei bis drei Nummern hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass Henrik etwas vorsichtig mit den Saiten umgeht – aber wer kann schon mit einer solchen Fingerwunde so tun, als wäre nichts passiert? Doch Herr Freischlader hatte sich gerade erst aufgewärmt. Er schien seine „Behinderung” langsam überhaupt nicht mehr wahrzunehmen und zerschredderte das Pflaster regelrecht beim Spielen.

Natürlich war es nicht die Sache mit dem Pflaster an sich, die mich so begeistert hat. Es war die Leidenschaft, mit der dieser Klasse-Gitarrist seine Geschichte auf der Bühne erzählt hat. Und diese Leidenschaft geht über jede Gitarrentechnik hinaus. In solchen Momenten kommen mir sämtliche Skalen, Harmonielehre oder Gitarrenübungen ziemlich nutzlos vor.

Ein ähnliches Erlebnis bot mir das Konzert des amerikanischen Blues-Gitarristen Josh Smith. Der Musiker aus Los Angeles gehört zur Zeit zu den heißesten Blues-Rock-Gitarristen weltweit und ja, er kann verdammt gut spielen! Und zwar von Country über traditionellen, authentischen Blues bis zu Funk und virtuosem Blues-Rock mit Shredding-Eskapaden.

Jedoch können heute tausende von Youtube-Gitarristen aus ihren Schlafzimmern ähnliche Virtuosität und gitarrentechnische Leistungen aufweisen. Was Josh Smith auf der Bühne liefert, bewegt sich auf einem ganz anderen Level. Er schafft es gleich beim ersten Song, das Publikum zu „fangen” und neugierig zu machen. Man möchte mehr von ihm hören und man kauft ihm die ganzen Emotionen, Lyrics und Statements wirklich ab. Das hat er viel mehr seinem musikalischen Können und seiner ehrlichen, leidenschaftlichen Ausstrahlung als seinem hervorragenden Gitarrenspiel zu verdanken. Und eins darf man auch nicht vergessen: es ist harte Arbeit, selbst wenn man das noch so gerne tut. Das sieht man Josh Smith wirklich an. Dass er seine elektrischen Gitarren mit den härtesten Saiten (13er-Sätzen) bespannt, verlangt noch größeren Respekt.

Bevor man über eine leidenschaftliche und charismatische Live-Performance reden kann, sollte man natürlich seine Hausaufgaben machen. Jeder erfolgreiche Gitarrist muss in seinem Leben ordentlich geübt haben. Aber kann man das Spielen mit Leidenschaft auch üben? Ich für meinen Teil glaube tatsächlich daran, dass es möglich ist. Dafür sollte man allerdings ein gewisses Niveau erreicht haben und diesen Aspekt möglichst bewusst umsetzen. Ich hoffe, ihr macht euch fleißig darüber Gedanken!