Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

Staigerstr. 7
70499 Stuttgart
Germany

+49 172 6937722

Gitarrenunterricht und Ukulele-Unterricht in Stuttgart | Kurse, Workshops und Events für Anfänger und Fortgeschrittene | Lernen Sie Gitarre, Bass oder Ukulele!

Gitarren-Mechaniken befestigen

Gitarren-Blog

Gitarren-Blog: Testberichte zu Gitarren-Equipment, Interviews, Storys, Tipps u.v.m.

Gitarren-Mechaniken befestigen

Mihai Curteanu

Ich bekomme immer wieder Gitarren zum Einstellen, bei denen ich erstmal nicht schlecht staune. Häufig sind die Mechaniken so lose, dass sie fast von der Kopfplatte abfallen. Man muss kein Profi sein um nachvollziehen zu können, wie problematisch dieser Zustand ist: je lockerer die Mechaniken, umso weniger stimmstabil die Gitarre.

Durch das ständige Drehen beim Stimmen und den erheblichen Zug der Saiten werden die Tuner nach einiger Zeit nicht mehr optimal an der Kopfplatte befestigt sein. Es gibt i.d.R. zwei Schraubensätze, die die Mechaniken festhalten: vor der Kopfplatte und/oder hinter der Kopfplatte. Manchmal werden die Flügel auch mit Schrauben an deren Drehachsen befestigt. Diese dürfen ebenfalls nicht zu locker sein. Es empfiehlt sich also regelmäßig den Zustand der Mechaniken zu prüfen und ggf. Folgendes zu tun:

Gitarren-Mechaniken befestigen - Bild 1

Bild 1. Am wichtigsten sind die großen Schraubenmuttern, die die Tuner auf der Vorderseite der Kopfplatte befestigen. Diese gibt es allerdings nicht bei allen Gitarrenmodellen (Vintage-Style-Mechaniken weisen solche Schrauben meistens nicht auf). Falls vorhanden, sollten diese Schrauben beim Saitenwechsel mit einem hexagonalen Maulschlüssel (i.d.R. 10mm) nachgezogen werden. Achtung: nicht übertreiben! Bei zu starkem Anziehen kann der Lack auf der Kopfplatte beschädigt werden!

Gitarren-Mechaniken befestigen - Bild 2

Bild 2. Als nächstes schaut man sich die Hinterseite der Kopfplatte an: bis auf wenige Ausnahmen gibt es auch hier kleine Schrauben zur Befestigung der Mechaniken. Diese sind i.d.R. relativ stabil und müssen nur alle paar Jahre geprüft und ggf. mit einem passenden Kreuz-Schraubenzieher leicht angezogen werden. Vorsicht ist auch hier geboten: die kleinen Gewinde im Holz können bei zu viel Kraftaufwand schnell rundgedreht werden, und dann halten die Schrauben gar nicht mehr.

Gitarren-Mechaniken befestigen - Bild 3

Bild 3. Letzter Schritt des Mechaniken-Checks: die Flügel. Sollten die Mechaniken beim Drehen recht leichtgängig sein, so sollte man die Befestigungsschrauben der Flügel – falls vorhanden – vorsichtig nachziehen. Dabei ist es wichtig, dass man die Gitarre sicher z.B. auf einen Tisch oder eine flache Oberfläche legt, denn für diesen Job braucht man beide Hände: eine hält den Flügel und die andere bedient den Schraubenzieher. Dreht man die kleinen Flügelschrauben zu fest, so werden die Mechaniken recht schwergängig, was beim Neubesaiten ziemlich unangenehm sein kann.

Allgemein sollte man sich folgende Faustregel für den Umgang mit Gitarren gut merken: wenn man großen Kraftaufwand betreibt, dann macht man höchstwahrscheinlich gerade etwas falsch!